Willkommen auf der Homepage des Kirchentellinsfurter Vereins

"Förderkreis Patenschulen e.V.".

Der Grundsatz unseres Vereins lautet: "Bildung für alle".

Wenn wir in Nepal oder Eritrea unterwegs sind, kommen immer mal wieder ältere Menschen mit einem Enkel oder einer Enkelin an der Hand auf uns als wildfremde Menschen zu. Sie beschreiben die materielle Not der Familie und bitten um finanzielle Unterstützung, damit das Kind zur Schule gehen kann. Sie spüren gerade als Ältere, durch ein karges Leben geprägte Menschen ganz genau: Bildung ist in der heutigen Welt die wichtigste Voraussetzung, damit Menschen ihre Lebens-situation selbst in die Hand nehmen und positiv verändern können.
Diese positive Veränderung wünschen sie für ihre Enkel. Aber oft auch für ihr bitterarmes Land. Sie spüren instinktiv, dass z.B. Wissen um Hygiene und die damit verbundene verbesserte Gesundheits-situation, um landzerstörende Erosion oder gesunde Landnutzung, um Überbevölkerung und Hunger durch die Schule vermittelt wird und zum Nutzen der Menschen eingesetzt werden muss.
Der Förderkreis Patenschulen e.V. will in Ländern, wo Schulbildung für alle bisher nicht selbstverständlich ist, mithelfen, Voraussetzungen gerade dafür zu schaffen.
Das sieht so aus:
- Er baut, saniert oder restauriert Schulgebäude, die ein örtlicher Projektpartner braucht, um Kindern solide, wohnortnahe Schulbildung anbieten zu können.
- Er sorgt dafür, dass arme Kinder unentgeltlich zur Schule gehen können.
Dazu vermittelt er direkte Patenschaften oder er übernimmt längerfristig Lehrergehälter oder andere laufende Kosten des örtlichen Schulträgers, damit dieser  seinerseits mehr Schulfreiplätze vergeben kann.

Der im Jahr 2000 in Kirchentellinsfurt gegründete Förderkreis Patenschulen e.V. hat auf persönliche Kontakte basierende Beziehungen nach Eritrea und Nepal. Bei neu entstehenden Förderprojekten wird es dem Verein wichtig sein, persönlich gut fundierte Bezüge zu den jeweiligen Trägern neuer Patenschulen nachweisen zu können.
Nepal und Eritrea zählen zu den ärmsten Ländern der Erde. Flächendeckende Bildung für alle können beide nicht garantieren. Die Zahl der Analphabeten ist hoch, bei Frauen ausgeprägter als bei Männern. Eritrea ist durch kriegerische Auseinandersetzungen mit seinen Nachbarn geschwächt. In Nepal erschweren seine geografischen Gegebenheiten die flächendeckende Versorgung mit Schulen. Zusätzlich haben die Erdbeben im Himalaya in jüngster Zeit vieles bereits Entstandene wieder zerstört.

Der Verein braucht aber ständig Ihre finanzielle und ideelle Unterstützung, sucht immer neue Paten oder Menschen, welche sich zur aktiven Mitarbeit bei uns melden.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und darauf, von Ihnen angesprochen zu werden.
 

Erdbeben in Nepal

     Im Zusammenhang mit dem entsetzlichen Leid der Menschen in Nepal nach den Erdbeben vom 25./26. April wollen wir gezielt den Kindern der Kailash-Bodhi-Schulen und ihren Familien helfen. Unser Ziel ist es, allernotwendigste Grundlagen zu schaffen, damit die Kinder ihre Schulbildung fortsetzen können. Damit helfen wir, diesen Kindern wieder eine Zukunft zu geben.

19.11.2015: Patenschule nach Erdbeben unbenutzbar
Die private Kailash-Bodhi-Schule in Kathmandu wird durch den Förderkreis Patenschulen e.V. seit 16 Jahren unterstützt. Sie ist nach dem Erdbeben im April 2015 nur noch in wenigen Räumen nutzbar. Derzeit wird in Notklassenzimmern unterrichtet. Ohne eine Kernsanierung muss sie geschlossen werden. Mehr als 900 Schülerinnen und Schüler, viele davon aus ärmsten Familien, stehen dann ohne Chance auf die nur dort angebotene Bildung auf der Straße. 23 Jahre Aufbauarbeit unserer Partner in Nepal wären zerstört oder umsonst.
Betteln ist überhaupt nicht unser Ding. Aber jetzt brauchen wir dringend Ihre Hilfe!

Barbara Krahl, 1.Vorsitzende                                       Martina Roßi, 2. Vorsitzende

Spendenkonto: IBAN: DE 13 641 901 10 0067481000; Stichwort: „Baustein für KBS“.

Reutlinger General Anzeiger vom 19.11.2015 hier!


!!!! Aktuelle Informationen vom Erdbeben in Nepal !!!!